Suche

Auch das zweite Spiel der U18 WM Frauen, Division 1, in Füssen konnte die deutsche Mannschaft gewinnen.
3:2 (1:0/1:0/1:2) hieß es nach 60 Minuten gegen Norwegen.
Nach dem mühelosen Auftaktsieg gegen Großbritannien waren die Skandinavierinnen schon ein Prüfstein,
obwohl es die deutschen Frauen am Ende unnötig spannend gemacht haben.

Nach etwas nervösen Anfang übernahmen sie im 1.Drittel das Kommando auf dem Eis und erspielten sich klare Chancen.
In der 10.Minute erzielte Kristin Schmid die verdiente Führung.
Weitere gute Einschussmöglichkeiten konnten nicht verwertet werden.
Norwegen brachte das Tor von Goalie Paula Byscio mit wenigen harmlosen Schüssen nicht in Gefahr.
Der Mittelabschnitt fast ein Spiegelbild der ersten 20 Minuten.
Deutschland spielbestimmend und folgerichtig in der 26.Minute mit dem zweiten Treffer wiederum vom Kristin Schmid.
In dieser Phase versäumte es das deutsche Team erneut die Führung auszubauen und ging mit dieser 2:0-Führung in die letzte Pause.
Im Schlussdrittel waren knapp zehn Minuten gespielt als Larissa Swikull den Puck zum 3:0 im gegnerischen Tor unterbrachte.
Nur eine Minute später dann Jubel auf der anderen Seite. Dieser Anschlusstreffer machte den Norwegerinnen noch einmal Mut
und drei Minuten vor Ende gelang ihnen sogar der zweite Treffer.
Trainer Benjamin Hinterstocker nahm eine Auszeit und mahnte seine Spielerinnen zur Konzentration.
Die letzten 100 Sekunden konnte er mit seiner vermeintlich stärksten Reihe die Partie beenden, was auch durch die Auszeit seitens der Norweger
begünstigt wurde.
So spielte sich das Geschehen weitestgehend im norwegischen Drittel ab und der zweite Sieg war perfekt.
Heute wird die deutsche Mannschaft den Tag zur Regeneration nutzen und trifft morgen um 19:30 Uhr auf die Slowakei.
Im anderen Spiel des Tages setzte sich Frankreich gegen Großbritannien mit 5:1 durch.

Go to top