Suche

Die Ausgangslage vor dem entscheidenden Spiel bei der U18 WM der Frauen in Füssen war klar.

Die deutschen Frauen mussten nach der Niederlage gegen Frankreich die bis dahin ungeschlagenen Schweizerinnen in der regulären Spielzeit bezwingen, um wieder in die Topdivision aufzusteigen.

Bereits in der 4.Spielminute konnte die deutsche Bank über den Führungstreffer von Emily Nix jubeln.

In der Folgezeit machte es sich das deutsche Team wieder unnötig schwer.  Zu viele Strafen wurden kassiert, selbst ein 3 gegen 5- Unterzahlspiel musste überstanden werden.

In der 18.Minute gelang der Schweiz in Überzahl der Ausgleich.

Im Mitteldrittel fielen trotz Chancen auf beiden Seiten keine weiteren Tore.

Um so turbulenter der letzte Abschnitt.

Das DEB-Team nun klar die bessere Mannschaft erspielte sich eine Chance nach der anderen, doch an der Vollendung fehlte es.

Immer weiter lief den Deutschen die Zeit davon und der Puck wollte nicht über die Linie. 98 Sekunden vor Ende dann die scheinbare Erlösung als Alena Hahn die längst überfällige Führung erzielen konnte.

Doch es sollte nicht sein.

55 Sekunden waren noch auf der Uhr als die Schweiz jubelte. Eine deutsche Verteidigerin versuchte den Puck über die Mitte aus dem Drittel zu schießen,

dieser wurde abgefangen und rutschte zum Entsetzen aller der Torhüterin noch durch die Beine.

Das Siegtor in der Overtime durch Nikola Eisenschmid war somit bedeutungslos.

Da Frankreich gegen Norwegen am Schlusstag mit 5:0 gewonnen hatte, rutschte das deutsche Team bei Punktgleichheit durch die Niederlage im direkten Vergleich sogar noch auf Platz 3.

Absteigen muss Großbritannien, das auch sein letztes Spiel mit 1:3 gegen die Slowakei verloren hatte.

Go to top