Suche

Personeller Wechsel an der Spitze des Deutschen Eishockey Bund e.V. - Franz Reindl ist neuer DEB-Präsident und wurde auf der 29. ordentlichen Mitgliederversammlung des Verbandes mit 73,5% der Stimmen in dieses Amt gewählt. Sein Vorgänger Uwe Harnos gab bereits vor der Wahl bekannt, dass er nicht mehr für eine weitere Amtszeit kandidieren werde.

Franz Reindl zeigte sich nach der Wahl erfreut über den Zuspruch der Mitglieder: „Die Mitglieder haben sich heute für einen richtungsweisenden Schritt zugunsten des deutsche Eishockeys entschieden. Ich bin überglücklich, dass der Konsensgedanke, die drei großen Boote des deutschen Eishockeys zu einen und damit gemeinsam in eine positive Zukunft zu gehen, den Zuspruch der Mitglieder erhalten hat.“

Neben Franz Reindl ziehen drei weitere neue Gesichter ins Präsidium des Deutschen Eishockey Bund e.V. ein. DEL Aufsichtsratsmitglied Daniel Hopp setzte sich in einer Stichwahl gegen Rudolf Kuhn mit 67% der Stimmen durch während Berthold Wipfler mit 87,4% der Stimmen ins Präsidium gewählt wurde. Der bisherige Vizepräsident Manuel Hüttl hatte zu diesem Zeitpunkt seine Kandidatur ebenfalls zurückgezogen.

Dritter Vizepräsident und Vertreter der Landeseissportverbände ist Marc Hindelang (stellvertretender Obmann des LEV Bayern), der sich gegen Andreas Werkling (Präsident des LEV Sachsen-Anhalt) in einer Kampfabstimmung durchsetzte.​

Go to top