Suche

Vom 06.-08.September weilten 9 Sportler aus Sachsen beim U15-Erstsichtungsturnier in Berlin.
Gemeinsam mit 10 Spielern der Eisbären Juniors, drei Spielern aus Erfurt und einem Goalie aus Hamburg bildeten sie das Team Sachsen/Berlin.
Unter den Augen der Bundestrainer Tom Schädler und Steffen Ziesche traf die Mannschaft vom Trainergespann Jens Preiß und Hardy Gensel zuerst auf Team Bayern.


Von Beginn an war unverkennbar, wo die Schwachstellen unserer Mannschaft lagen. Zu schlechtes Eislaufen, mangelnde Handlungsschnelligkeit und Ungenauigkeiten bei den Pässen sorgten schnell
für klare Verhältnisse auf dem Eis und nach 40 Minuten lag man 0:7 im Rückstand.
Zumindest der Schlussabschnitt konnte vom Ergebnis her ausgeglichen gestaltet werden. Der Weißwasseraner Simon Seidel erzielte in der 42.Spielminute den Ehrentreffer. Endstand der Partie war 1:8 (0:4/0:3/1:1).
Im zweiten Spiel war das Team aus Baden-Württemberg der Gegner. Mit Glück und mit Dean Döge
(Hamburg) einen starken Torhüter im Rücken ließ man kein Gegentor zu und gewann das Spiel durch ein Tor von Karl Marten Hedwig (ESC Dresden) mit 1:0 (1:0/0:0/0:0).
Im abschließenden Spiel gegen den LEV Nordrhein-Westfalen wurden die bereits angesprochenen Schwächen wieder deutlich. Mit einer 1:5 (0:3/0:1/1:1) Niederlage im Gepäck, Tor vom Berliner Nikita Morasch, ging es wieder Richtung Heimat.
Landestrainer Jens Preiß: „Dieses Turnier hat unseren Spielern gnadenlos ihre Grenzen aufgezeigt.
Ich bin ziemlich enttäuscht. Die Grundlagen müssen  in den Trainingseinheiten in den Vereinen erarbeitet werden. Alle Defizite werden auf diesem Level deutlich sichtbar. Wir werden mit den Vereinstrainern eine gründliche Auswertung vornehmen!“

Go to top