Suche

Die Hauptrunde der Saison 2019/20 neigt sich dem Ende zu. Letzter Spieltag ist das Wochenende 15./16. Februar 2020. Am darauffolgenden Wochenende starten die Meisterschafts-Play-offs und der RLO-Pokal.

Für die Meisterschafts-Play-offs sind Schönheider Wölfe, ECC Preussen Berlin, FASS Berlin und Chemnitz Crashers qualifiziert. Die Reihenfolge und damit die Ansetzungen der Play-off-Halbfinals sind noch offen. Halbfinale und Finale werden im Modus Best-of-five ausgetragen.

Der RLO-Pokal wird erstmals seit 2013 wieder ausgetragen. Auch hier wird es zwei Runden geben. Im Halbfinale (22./23.02.2020 und 29.02./01.03.2020) treffen die Mannschaften auf den Rängen 5 und 8 sowie 6 und 7 im Modus Best-of-two aufeinander. Die Sieger bestreiten das Finale am 07./08.03.2020 und 14./15.03.2020 ebenfalls im Modus Best-of-two. Teilnehmer sind Tornado Niesky, Eisbären Juniors Berlin, Berlin Blues und ESC Dresden.

Ligenleiter Alexander Hedderich: „Wir hatten auf der Ligatagung im letzten Sommer beschlossen, den RLO-Pokal in jeder Saison nach der Hauptrunde auszuspielen. Qualifiziert sind neben den Regionalligisten ab Rang 5 auch die Meister der Landesligen Berlin, Sachsen und Thüringen. Der RLO-Pokal dient somit auch als Qualifikationsrunde für die nächste Saison. Es war von Anfang an klar, dass es in dieser Saison aus Berlin und Thüringen keine Meldungen geben wird. In der vergangenen Woche haben leider auch die Vereine der Landesliga Sachsen sowie der ESV Halle abgesagt. Deshalb sind nun alle Teilnehmer am RLO-Pokal für die kommende Regionalliga-Saison qualifiziert. Wir haben uns vor diesem Hintergrund in Absprache mit den Vereinen für einen kompakten Modus mit Halbfinale und Finale entschieden."

Go to top