Suche

Die Eishockeysaison der sächsischen Ligen ist beendet, trotz Corona konnte ein Großteil der Spiel durchgeführt werden. Wir danken den Ligenleitern, den Vereinsverantwortlichen und den Mannschaften für ihren Einsatz um in der nicht immer einfachen Zeit einen geregelten Spielbetrieb aufrecht zu erhalten.

Nachdem in den letzten beiden Saisonen in der Regionalliga Ost Corona bedingt kein Meister ermittelt wurde, gab es in der Saison 2021/22 wieder einen Meister der RLO.  Wie in der Saison 2018/19 standen sich die Mannschaften von FASS Berlin und von den Schönheider Wölfen in der Finalrunde gegenüber. Nachdem Schönheide bereits im Halbfinale gegen Weißwasser den Finaleinzug nach 2 Spielen perfekt machte, ging es für  FASS Berlin über 3 Spiele gegen die Chemnitz Crashers ins Finale. Das erste Spiel in Schönheide ging klar an die Gastgeber, das Rückspiel in Berlin konnten die Wölfe dann knapp für sich entscheiden und sind somit Meister der Regionalliga Ost in der Saison 2021/22. Herzlichen Glückwunsch!!!

In der Regionalliga Ost wurden zum Saisonende noch die Spieler und der Schiedsrichter des Jahres gewählt.

Gregor Kubail (FASS Berlin) ist Spieler des Jahres der Regionalliga Ost. Dies ergab eine Befragung der Trainer, Mannschaftskapitäne und Offiziellen aller acht Vereine. Er folgt auf Jiří Charousek, der vor zwei Jahren zum Spieler des Jahres gewählt wurde. 2021 fiel die Abstimmung aufgrund der Corona-Pandemie aus.

Kubail gewann mit 32 Punkten. Knapp dahinter folgen Toms Prokopovics (31 Punkte) und Mark Arnsperger (27, beide Chemnitz Crashers). Arnsperger gewann damit gleichzeitig die Wertung als bester Torhüter. Bestplatzierter Verteidiger und Sechster insgesamt wurde Kilian Glück (Schönheider Wölfe) mit 13 Punkten; er wiederholte damit seinen Abstimmungserfolg als bester Verteidiger von 2020.

Von jedem Verein waren der Trainer, der Kapitän und ein Vereinsoffizieller stimmberechtigt. Sie konnten jeweils fünf Spieler benennen, die fünf, vier, drei, zwei und einen Punkt erhielten. Ein Fan-Voting wie 2020 wurde diesmal aus organisatorischen Gründen nicht durchgeführt. Im kommenden Jahr ist dies wieder vorgesehen.

Die Vereinsvertreter wählten außerdem den Schiedsrichter des Jahres. Hier gewann Bruce Becker (Sachsen) mit 7 Stimmen. Vor zwei Jahren war Fabian Möller (Berlin) ausgezeichnet worden.

SEV-Präsident Lutz Michel: „Zum zweiten Mal ehren wir auf diese Weise die tollen Sportler und Schiedsrichter in der Regionalliga Ost. Es fällt auf, dass die drei Bestplatzierten jüngere Spieler sind. Die Liga wird immer mehr eine Ausbildungsliga, in der sich Talente entwickeln können.“

Die Landesliga Sachsen setzte ihren Ligenspielbetrieb nach der Corona bedingten Pause nicht fort, allerdings einigten sich die Vereine über die Durchführung einer Pokalrunde.

Hier spielten die Teams aus Halle, Leipzig, Jonsdorf und der EHV Dresden in 2 Gruppen um den Einzug in das Pokalfinale. Im Finale standen sich der EHV Dresden und das Team aus Erfurt gegenüber, beide Spiele gewannen die Erfurter, auch hier herzlichen Glückwunsch zum Pokalsieg.

In der ODM konnte der Spielbetrieb ohne Pause durchgeführt werden, da die jüngeren Sportler nicht von den Corona bedingten Pausen betroffen waren. Allerdings gab es auch hier einige Spiele die nicht durchgeführt werden konnten bzw. mehrfach neu terminiert wurden. Auch hier gilt unser Dank den Verantwortlichen der Vereine und dem Ligenleiter für ihren Einsatz um den Erhalt des Spielbetriebes.

 Hier geht's zur Saisonauswertung ODM

 

 

 

Go to top